Schülerzeitung

In unserer letzten Ausgabe haben wir uns ein paar Gedanken über unser geplantes neues Schulhaus gemacht:

 

Im Jahr 2019 soll ein neues Schulhaus für die BFS für Kinderpflege einzugsbereit sein. Ich werde das als Schülerin (hoffentlich) nicht mehr erleben. Aber man wird ja wohl mal ein bisschen träumen dürfen. Also wenn ich was zu sagen hätte, würde das Ganze so aussehen:

Das Schulgebäude sollte von außen schon mal richtig gut aussehen, so dass die Leute daran vorbeigehen und sich denken: „Wow, was ist das denn für ein cooles Haus.“ Und man würde dann ganz lässig an den Leuten, die mit offenem  Mund davor stehen, vorbei gehen, sie leicht anrempeln und dann ganz stolz sagen: „Ha, das ist meine Schule!“

Aber drinnen wird es ja noch viel besser. Denn der Pausenverkauf ist ein McDonalds. Aber nicht irgendeiner. Denn im Jahr 2019 hat McDonalds genug davon, immer als ungesund und dick machend bezeichnet zu werden. Und um ein besseres Image zu bekommen, haben sie zwar nicht bessere oder gesündere Produkte, aber durchtrainierte, hübsche Typen, die früher bei Abercrombie am Eingang standen, stehen jetzt mit nacktem Oberkörper hinter der Kasse und fragen Dich, welche Wünsche Du hast…

Damit die Freistunden nicht langweilig werden, gibt es in meiner Wunschschule noch eine kleine H&M-Filiale, die wöchentlich das Sortiment ändert.

Da die Stadt München fitte Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger will, hat sie sich nicht lumpen lassen und ein Fitnessstudio und eine Schwimmhalle eingebaut. Beides kann selbstverständlich von allen Schülerinnen und Schülern jederzeit kostenlos benutzt werden. Zudem gibt es eine top ausgestattete Turnhalle, die sogar eine Kletterwand hat.

Das ganze Gebäude ist sehr hell und durch die Klimaanlagen immer optimal temperiert. Jeder hat seinen eigenen verschließbaren Spind, damit nicht immer alle Bücher mitgeschleppt werden müssen.

Besonders begeistert werden jedoch die neuen Rollteppen aufgenommen. Nun ist es den Schülerinnen und Schülern egal, ob sie im 1. oder im 5. Stock Unterricht haben, denn man kann überall bequem hinfahren.

Die Klassenzimmer sind in verschiedenen Farben gestrichen, wobei im 1. Stock jeder Raum in einem anderen Blauton gestrichen ist, während der 2. Stock in Rot gehalten ist, der 3. Grün und der 4. Stock in Gelb. Das Tolle ist aber, dass jede Klasse ihren eigenen Klassenraum hat und den auch nach ihren Wünschen gestalten darf. Wobei für manche Ferkelchen unter den Schülern das beste Feature der neuen Schule die selbstreinigenden Tische sind. Und auch die Roboter-Staubsauger, die nach jeder Stunde automatisch den Boden sauber machen, sind nicht zu verachten. Weil wir armen Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger ja unsere Wirbelsäulen später auf den kleinen Kindermöbeln sowieso noch kaputt machen, bekommen wir nun in der Schule ergonomische, gepolsterte Stühle.

Selbstverständlich ist jedes Klassenzimmer mit   Elmos, interaktiven Whiteboards und PCs   ausgestattet, die auch immer funktionieren   und von allen Lehrern bedient werden können. Für die Schülerinnen und Schüler stehen Tablets zum Arbeiten zur Verfügung und selbstverständlich gibt es in der kompletten Schule kostenloses W-Lan und facebook ist wieder freigeschalten.

Es gibt einen Pausenhof mit Wiesen, Bänken und Bäumen, die meisten nutzen aber doch den Pausenraum, denn hier stehen Sofas zum Chillen bereit. Außerdem gibt es Fernseher und eine X-Box.

Gaaaanz wichtig sind natürlich die Toiletten. Hier gibt es Klobrillen, die sich immer automatisch selbst desinfizieren. Vor allem aber gibt es warmes Wasser zum Händewaschen, Seifenspender mit Sensoren und vor allem frisch gewaschene, duftende Handtücher.

Es gibt außerdem in jedem Stockwerk einen kostenlosen Wasser- und Saftspender und jeden Tag kostenloses Obst.

Besonders angenehm ist auch der gutaussehende junge Arzt, der seine Praxis direkt im Erdgeschoss hat. Wenn man sich nicht gut fühlt, sich befreien lassen will und ein ärztliches Attest braucht, geht man dort hin, macht einen Schmollmund, klimpert ein bisschen mit den Augen und sagt: „Mir geht es sooo schlecht!“, und dann bekommt man auch schon die benötigte AU.

Dass in solch einer Schule nur Lehrer und Lehrerinnen unterrichten dürfen, die sich für uns Schüler einsetzen und auch jede Menge Spaß verstehen ist ja klar, aber dazu und auch zu der Frage, wie dann der Unterricht aussehen soll, da mache ich mir dann beim nächsten Mal Gedanken. Jetzt muss ich erstmal PP lernen… :-S